Digital fotografieren aus meiner Sicht

2008 habe ich mir die erste digitale Spiegelreflexkamera gekauft, eine Nikon D80. Anfang 2012 habe ich auf eine gebrauchte Nikon D300 aufgerüstet. (Mehr in meinem Profil)
In einer “Digitalkamera” wird analog ein Bild auf den Sensor gebracht und dann im sogenannten Analog-digital-Konverter in digitale Signale umgewandelt und als Datei gespeichert.
 

Digital - schwarz-weiss

schwarz-weiss

Ich habe meine D300 im Aufnahmemenü auf eine Schwarz-Weiss-Konfiguration eingestellt, die im Bildbearbeitungsprogramm Capture CNX2 bearbeitet werden kann.
Der Farbraum ist auf sRGB eingestellt. Als Bildoptimierungsoption ist die Version Monochrom02-Y mit PictureControl Utility erzeugt worden, in der ein Gelbfilter und ein leichte S-Kurve verwendet wird.
Das ist für mich die optimale Aufnahmeeinstellung, die ich aber jederzeit am PC überarbeiten kann.

Digital - Farbe

Farbe

Grundsätzlich fotografiere ich im NEF (RAW) - Format, 14-bit, nicht komprimiert, Farbraum Adobe RGB.
Die entwicklund des digitalen Negatives mache ich mit Nikons Bildbearbeitungsprogramm CNX2 Vers 2.4.7